Quaternio Verlag Luzern

Quaternio – von der mittelalterlichen Handbuchbinderei zu einem Verlag in Luzern

»Quaternio« ein Fachbegriff aus der Handbuchbinderei und spielt auf den handwerklichen Aspekt bei der Faksimilierung an

  • 1 Quaternio besteht aus 4 Doppelblättern  = 16 Seiten und ist die häufigste Lagenform* im Mittelalter, also in der Epoche, in der der Quaternio Verlag Luzern hauptsächlich seine Handschriftenschätze hebt
  • 4 Doppelblätter stehen für 4 Teammitglieder, die alle Doppelfunktionen im Verlag ausüben


* Eine Lage besteht aus mehreren Doppelblättern, die in der Mitte gefalzt und heftförmig ineinander gelegt sind. Nach dem Beschreiben werden die Lagen in der Mitte (im Bund) mit Faden zum Buchblock geheftet, ehe das Buch gebunden wird.

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail